Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Vollmond am 19.11. im Stier – Was opferst Du, um dazu zugehören?

Vollmond am 19.11. im Stier – Was opferst Du, um dazu zugehören?

Die großen Themen dieses Vollmondes sind persönliche, individuelle Freiheit und die Zugehörigkeit zu einem größeren Ganzen. Ich finde, dass dieser Vollmond die Themen unserer Zeit exakt abbildet. Denn er findet auf der Achse Stier/Skorpion, in den Häusern 5/11 statt, der Achse der Persönlichkeit und der Individualität im Gesellschaftlichen.

⭐️ Die Achse Stier und Skorpion wird auch als Besitz- und Werteachse bezeichnet, denn hier geht es darum, etwas zu halten, an etwas festzuhalten, sich fest zu binden und zu einem größeren Ganzen zu gehören. Im Stier geht es um materiellen Besitz, es geht um den Körper und es geht um die Herde, im ganz plastischen Sinne, zu der wir gehören.

🔥 Ausschluss aus der Herde bedeutete in früheren Zeiten so etwas wie den sicheren Tod. Denn allein zu überleben, ohne den Schutz der Gruppe war kaum möglich. Der Skorpion bietet uns die entsprechenden geistigen Konzepte, sozusagen den Klebstoff, der die Gruppe zusammenhält.

Eine Abweichung innerhalb der Gruppe durch revolutionäres Gedankengut z.B. , wird daher bekämpft. Denn es bedroht den Zusammenhalt der Gruppe und könnte den Zerfall der Gruppenstruktur bewirken. Damit verlieren diejenigen ihre Macht über uns, die die geistigen Konzepte definieren, die wir glauben sollen.

⭐️ Nun sitzt die Sonne aber im 11. Haus, dem Haus, das wie kein Anderes für die Freiheit des Individuums steht. Für die Gleichwertigkeit jedes Einzelnen innerhalb der Gesellschaft und für die Integration der Ausgestoßenen.

Noch dazu zeigt sich der Vollmond als Schütze-Aszendent, dem Zeichen, das für Öffnung von versperrten, engen Horizonten 🌈 steht. Dem Zeichen, das Hoffnung, Glauben, Optimismus und Zuversicht verbreitet.

Etwas, was wir in diesen Zeiten dringend brauchen. 🙏🌈

Die dominante Konstellation zu diesem Vollmond ist Merkur/Neptun. Daher dürfen wir sehr sehr aufmerksam sein, was uns gerade so alles erzählt wird. Vieles ist noch im Nebel und die wahren Absichten verschleiert.

Der Wunsch ist da, sich endlich wieder geborgen und sicher zu fühlen, im eigenen Körper, in der eigenen Familie und in der Welt.

🙏 Du darfst Dein inneres Kind jetzt ganz besonders in den Arm nehmen und gut für Dich selbst sorgen, denn Du trägst JETZT die alleinige Verantwortung für Dein Wohlergehen.

🔥 Niemand da draußen ist für Dich und Deine Gefühle verantwortlich. Daher kann Dir irgendjemand im Außen auch keine Geborgenheit geben, allerdings kann sie Dir auch niemand wirklich nehmen!

Jeder/Jede von uns hat jetzt die Wahl, was er/sie bereit ist zu opfern, an eigener persönlicher Freiheit, an Selbstbestimmung, an eigenen Ansichten und Meinungen, um irgendwo reinzupassen.

Wenn es Deiner ganz eigenen Überzeugung entspricht, kann es nur gut werden, auch wenn es sich gerade nicht danach anfühlen mag. 

Bild: ©Swetlana Wall - stock.adobe.com

zurück