Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentJComments has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/web33.jimbo.kundenserver42.de/httpdocs/plugins/content/jcomments/jcomments.php on line 25

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; JCommentsACL has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/web33.jimbo.kundenserver42.de/httpdocs/components/com_jcomments/classes/acl.php on line 17

Deutschland im Glückstaumel! Der WM-Titel gewonnen – die Party nimmt kein Ende.

Zeit für eine Bilanz. Jogi Löw, vielfach im Vorfeld kritisiert, ist nun der Held des Titelgewinns. Lange hat es gedauert, einige Stationen in Halbfinals, verlorene Endspiele. Deutschland wurde mit ihm nicht richtig warm, taugte er doch weniger zur charismatischen Führungspersönlichkeit als beispielsweise  ein Franz Beckenbauer.

Seine Sonne im 10. Haus, die aus Haus 4 kommt, zeigt den mühevollen Aufstieg, den Erfolg, der nur durch kontinuierliche, konzentrierte Arbeit erworben wird. Auch schafft Löw das Bedeutende, steht aber dennoch nicht als Person im Fokus, wie es bei einem Sonnenstand im 12. Haus eher stattfinden würde.  Er wird der „Vater des Titelgewinns“ genannt, besser kann man eine Sonne im 10. Haus nicht beschreiben.

Der Erfolg entspringt seinem tiefsten Seelenwunsch (Löwe als Herrscher von 4) nach Bedeutsamkeit. Er folgte seinem Herzen - seiner Intuition, oft unbeirrt und scheinbar unbelehrbar. Die starke 8. Haus Betonung Löws lässt erahnen, dass er womöglich häufiger von Vorstellungen blockiert war, als ihm selbst bewusst war.

Mit Wassermann am MC zeigt sich sein Lebensziel, die egozentrierte Wahrnehmung der Welt zu verlassen und zu echter Freiheit und Gleichheit zu finden. Als Einzelkämpfer ein Teil eines großen Ganzen sein. Wo zeigt sich das in diesen Tagen deutlicher als im Titelgewinn. Es ist die Mannschaftsleistung, die gefeiert wird und nicht ein egomanischer Superstar a lá Messi.

Was für eine WM! Mit einem 7:1 Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Brasilien hat wohl niemand gerechnet, am allerwenigsten die Mannschaft unter Trainer Jogi Löw selbst. Uranus lässt grüßen! Eine gute Gelegenheit, das Ganze astrologisch unter die Lupe zu nehmen.

Ausgangspunkt meiner Analyse ist das Horoskop des Bundestrainers Jogi Löw. Ein Erfolg seiner Mannschaft müsste sich in seinem Horoskop finden lassen, da ein WM-Titel zu den Höhepunkten seiner Karriere zählen dürfte. 

Astrologisch gesehen kämpft der Mars gegen einen schlechten Ruf. Aggressiv ist er, reizbar, ungeduldig und ein Egoist. Denn er tut was er will, ohne Rücksicht auf Verluste. Wo er hinlangt, wächst kein Gras mehr. Damit ist er nicht unbedingt Eve­ry­bo­dy's Dar­ling und daher ein Einzelgänger, was ihm aber auch egal ist, denn so kommt er schneller an sein Ziel.

Dort wo Mars im Horoskop steht, ist man kompromisslos, dort will man aktiv sein, handeln und Neues anfangen. Mars will sich im Wettkampf beweisen, lange nachdenken kann da hinderlich sein. Ihm werden daher auch die Reflexe und Instinkte zugeordnet. Mars ist Energie und Vitalität. Er ist notwendig, um das Überleben zu sichern. Ohne Mars haben wir nicht die Kraft, uns ins Leben zu kämpfen, uns das zu holen, was wir brauchen und schädliche Einflüsse abzuwehren.

Über Neptun zu schreiben fällt mir schwer, denn wie soll ich das, was nicht greifbar ist, in

Worte fassen. So kann eine Betrachtung zum Prinzip des Neptun sich ihm immer nur annähern. Denn Sprache ist bereits eine Form, die Neptun gleich wieder auflöst, sobald sie erstellt wird.

Neptun ist der am wenigsten greifbare Planet für die astrologische Deutung. Dort wo Neptun steht, hat der Horoskopeigner ein schwarzes Loch, dort fehlt die Prägung. Hier besteht das größtmögliche Maß an Freiheit und gleichzeitig die größte Unsicherheit. Lebensbereiche, die von Neptun beeinflusst werden und Häuser, die vom Zeichen Fische regiert werden, sind meistens unklar und möglicherweise auch angstbesetzt, da sie sich der bewussten Kontrolle und Einflussnahme entziehen.

Das "Du" wird in der Astrologie durch den Deszendenten (DC) und die Position des Planeten Venus im Horoskop symbolisiert. Dort wo die Venus steht, zieht es uns Menschen hin. Dort wünschen wir uns etwas, das ein Mangelgefühl in uns selbst ausgleicht, wo sozusagen die fehlende Hälfte zu finden ist. Auch zeigen wir uns in diesem Lebensbereich von unserer Schokoladenseite, um das zu bekommen, was wir uns wünschen.

Venus holt sich weniger aktiv das, was sie möchte, denn das ist die Aufgabe des Prinzips Mars. Venus zeigt sich lockend verführerisch und freundlich, um damit das Objekt der Begierde anzuziehen. Ohne ein Gegenüber fühlt sie sich nicht vollständig und so sucht sie besonders im Tierkreiszeichen Waage nach Kontakt. Die Venus ist zur Hingabe an etwas fähig, das ihr einen besonderen Lustgewinn verspricht. Es muss etwas in Aussicht gestellt werden, was einen gewissen Wert hat, was die Person selbst als wertvoll betrachtet.