Am 28.01. findet der erste Neumond des Jahres 2017 statt. Neumond zeigt den Beginn eines neuen Zyklus an. Der erste Neumond zeigt die wichtigsten Themen und Tendenzen für das neue Jahr an.

©Ulrike Backs

Ein Skorpion-Aszendent zeigt, dass es um Wandlung gehen wird, wie im letzten Jahr. Skorpion ist das Krisenzeichen, da die Ablösung von Altem meistens erst dann erreicht wird, wenn die Krise so weit fortgeschritten ist, dass es kein Zurück mehr gibt.

Der Neumond im Wassermann steht im Quadrat zur Aszendenten/ Deszendenten Achse, der Beziehungs-Achse, die das Thema "Ich" in Beziehung zur Umwelt anzeigt. Das bedeutet, dass die Neumondenergie der Erneuerung in Spannung zu Vorstellungsbildern des "Ichs" steht. Es könnte daher ein Tauziehen stattfinden, zwischen althergebrachten Dogmen, wie etwas sein soll und freiheitlichem Gedankengut, dass jeder so sein darf, wie er ist.

Diese Energie ist uns aus den vergangen Jahren wohl vertraut, denn sie entspricht dem Quadrat zwischen Pluto und Uranus, das immer noch wirkt. Der Herrscher des Aszendenten Pluto steht im Haus, das mit Informationen, Sprache, Kontakten und Nachrichtenübermittlung zu tun hat. Noch dazu in Konjunktion mit Merkur - dem Vermittler. Es wird daher um Meinungen gehen, um Glaubenssätze und Denkmuster, die uns behindern, unseren eigenständigen, lebendigen Weg zu gehen. Verführerisch sind diese Botschaften, suggerieren sie uns doch eine trügerische Sicherheit, wenn wir nur ja das befolgen, was uns vorgegeben wird.

Gegen diese Manipulationen des Unterbewussten setzt sich nun die Wassermann Energie zur Wehr, was zu einer Spaltung, verbunden mit starker innerer Anspannung führen kann.

Wir erleben die Spaltung im Außen an der wachsenden Unterstützung extremer Positionen. Auch die Heldenverehrung vermeintlich starker und einflussreicher Männer wie Trump oder Putin nimmt zu. Der Wunsch, einem starken Mann zu folgen, der uns wieder daran glauben lässt, dass mit radikalen Maßnahmen und starker Hand so einfach Ordnung zu schaffen wäre. Auf der anderen Seite die Verteidiger der (Meinungs-) Freiheit, die in den letzten Jahrzehnten so mühevoll errungen wurde.

Jedoch findet diese Spaltung auch in uns selbst statt, egal, auf welcher Seite wir nun stehen mögen, welche Meinung wir vertreten wollen. Wir stehen am Scheideweg, vor dem Rückfall in extreme Verhaltensweisen und dem Glauben, es gäbe eine einfache Lösung um die Welt - unsere Welt - wieder in Ordnung zu bringen. Wir halten uns daran fest, da wir vor dem Neuen, dem Anderen so große Angst haben.

So haben wir an diesem Neumond die Wahl, uns für die Freiheit zu entscheiden, Altes über Bord zu werfen, das nicht mehr zu uns passt. Wie wollen wir unser Leben gestalten? Wir können weiterhin den Ansichten und Meinungen, die uns vorgekaut werden, blind folgen oder unserer eigenen Intuition, unseren Impulsen mehr Gehör schenken.

Eine eigene Meinung bilden und wieder loslassen, um Platz zu schaffen für das Leben, das sich ohnehin seinen Weg bahnen wird.

©Text: Denise Köppen, ©Bild: Ulrike Backs

Kommentare   

0 #2 Christine Gerresheim 2017-05-31 10:22
Es gab wirklich einige Täuschungsmanöv er und der Pluto hatte auch seine Hand im Spiel. Ist der nicht gut aufgestellt, kann es wirklich ans Eingemachte gehen.
Zitieren
0 #1 Helga Biebers 2017-02-21 15:39
Das ist eine sehr detaillierte und gut aufgestellte Seite. Kompliment! Hier hat sich jemand viel Mühe gemacht und die Zusammenhänge des Neumondes gut erklärt. Ich komme gerne wieder. LG Helga www.astrologie-biebers.de
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren